Aufruf zum 1.Mai

Wir rufen als Bündnis Basel Nazifrei dazu auf am 1.Mai im revolutionären Block auf die Strasse zu gehen! Tragen wir am 1.Mai gemeinsam die Perspektive einer solidarischen Gesellschaft auf die Strasse!

Wir erleben eine wirtschaftliche Krise, deren Folgen wir noch nicht abschätzen können. Doch bereits jetzt sehen wir: Die Gewinne werden von oben abgeschöpft und die Kosten nach unten abgewälzt. Auf die Menschen im Globalen Süden, die ohne Impfung bleiben - zum Schutze der Milliardenprofite der Pharmaindustrie. Auf die Arbeiter*innen (sei es in der Pflege, im Logistikbereich oder in der Gastronomie), die mit erhöhtem Druck, weniger Lohn oder Arbeitslosigkeit konfrontiert sind. Auf die Menschen, die aus der eigenen Heimat geflohen sind und nun im europäischen Asyllager-System isoliert werden.

In dieser gesellschaftlichen Krise machen sich auch rassistische Bewegungen breit. In den Demonstrationen gegen die Pandemie-Massnahmen fühlen sich Organisationen wie die PNOS sichtlich wohl. Auch die SVP hat ihren Ton wieder verschärft. Während die Blocher-Familie seit Beginn der Pandemie ihr Vermögen auf dem Rücken der Arbeitenden um weitere 4 Milliarden gesteigert hat, hetzt die SVP gegen Migrant*innen, Bettler*innen. 
Wenn wir nicht wollen, dass sich die rechten Verschwörungstheorien, die rechten Parteien und Bewegungen weiter ausbreiten, dann müssen wir selber aktiv werden. Wir müssen in die offensive gehen und den Kapitalismus als Ganzes in Frage stellen! 

Antirassistische Solidarität von unten aufbauen! Kein Fussbreit den Faschist*innen! 
geändert am: 27.04.2021